Rückblick Chortag zum 125 – jährigen Bestehen des Sängerbundes 1893 Rettigheim e.V. am Sonntag, den 21.10.2018.
Offizielles, garniert mit etwas persönlichem vom 1. Vorstand Bruno Sauer
Nach langer Vorbereitungszeit, ab April 2018, die mit versenden der Einladungen an die umliegenden und befreundeten Chöre begann, die abwartend mit hoffentlich positiven Rückmeldungen der Chöre über ihr Kommen weiterging, unsererseits mit der Planung der Auftrittszeiten der teilnehmenden Chöre weiterging um dann wiederum Rückmeldung der Auftrittszeiten an die Chöre zurück zu geben, stand Anfang Oktober die Basis des Programms für den Chortag anlässlich des 125- jährigen Bestehens des Sängerbundes in Rettigheim.
Soviel eingangs zu dem Prozedere bei der Vorbereitung mit den Chören.
Freuen durften wir uns, dass schlussendlich 16 Chöre incl. uns, dem Sängerbund Rettigheim am Sonntag auf der Bühne in Rettigheim ihr bestes gaben.
Das waren vormittags:
Sängerbund Rettigheim
MGV Konkordia Dielheim
Die Männer des GV Odenheim
Kirchenchor St. Cäcilia Mühlhausen
Sängerbund Mühlhausen
MGV Konkordia Mingolsheim
GV Frohsinn Rot
Nach der Mittagspause:
Kirchenchor Rettigheim
New Voice Rettigheim
Sängervereinigung Zeutern
Liederkranz Bammental
MGV Frohsinn Rotenberg
Die Frauen des GV Odenheim
Sängervereinigung Östringen
MGV Konkordia Balzfeld
Frohsinn Baiertal
Das war aber noch nicht alles. Als Abschluss der Veranstaltung wurde die Big Band des KC Nußloch akquiriert, die dann auch spontan zusagte.
So, nun zum Tagesablauf.
Pünktlich um 10.30 Uhr eröffnete der Sängerbund Rettigheim unter der Leitung von Thomas Hees mit dem Liedbeitrag "Schwinge dich auf mein Lied, schwinge dich auf" und der darin enthaltenen Aufforderung „Gesang vereint uns alle Zeit… „ unter dem Motto „Klangfarben“ den Festtag.
Der Vorstand des Sängerbundes Bruno Sauer begrüßte alle heute anwesende Chöre, Dirigenten und natürlich auch die zahlreichen erschienenen Gäste und wünschte der Veranstaltung einen erfolgreichen Verlauf. (gekürzte Darstellung der Eröffnungsrede)
Karl Heinz Schirmer als Vertreter des Chorverbandes Kurpfalz und der Vorstand Bruno Sauer des Sängerbundes ehrten nach der Eröffnungsrede verdiente aktive Sänger, die seit nunmehr 65 Jahren dem Sängerbund die Treue halten.
Dies waren: Heinrich Schmitt, Bernhard Weik und Nikolaus Gramlich.
Auf hoffentlich noch viele weitere Jahre beim Sängerbund in Rettigheim.
 
Nach dem zweiten Liedvortrag des Sängerbundes "Ein Morgenschimmer glüht" übergab der Vorstand Bruno Sauer das Mikrofon an Wolf Rüdiger Albrecht, der die Chöre und deren Liedbeiträge moderierte.
Inzwischen war die Festhalle schon sehr gut gefüllt.
 
 
„Klangfarben“, die wohl beste Umschreibung wenn es darum geht die Liedbeiträge der Chöre zu beschreiben.
Von klassisch gesetzten Chören, über modernes Liedgut, oder beides zusammen, alles wurde geboten. Super.
Auch das Publikum zeigte sich beeindruckt und dankte es mit einer angenehmen Ruhe während den Liedbeiträgen und reichlich Beifall für das dargebotene.
Die Halle war zur Mittagszeit brechend voll.
Das Serviceteam Küche, Kaffee und Bedienungen mussten nun auf Hochtouren arbeiten.
Unser eigens angestellten Sicherheitsbeauftragter Stefan Östringer hatte alles im Blick.
Nicht jeder Sänger oder Besucher bekam auf Anhieb einen Sitzplatz in der Halle. Viele standen auch an den bereitgestellten Stehtischen.
Uns freute es sehr, dass inzwischen die politischen Vertreter der Gemeinde nebst Gattinnen und die Kurpfälzer Weinhoheiten Weinkönigin Mona I. Mona Kenz, Weinprinzessin Verena Rieger und Weinprinzessin Verena Kenz die Veranstaltung besuchten.
Dazu später noch mehr.
Bruno Sauer begrüßte nach der Pause nochmals alle anwesenden. Die Weinhoheiten und Bürgermeister Jens Spanberger ließen es sich nicht nehmen Grußworte an den Sängerbund zu richten. Danke dafür.
 
 
Weiter ging es im Programm mit den Liedbeiträgen der Chöre.
Auch im 2. Teil nach der Mittagspause haben die Chöre ein breites Repertoire dargeboten.
Da freute es mich sehr, dass der Kirchenchor Rettigheim und der Chor New Voice aus Rettigheim, beide Chöre diesmal unter der Leitung von Rainer Oberbeck, es möglich gemacht haben bei uns mit zu wirken und mit Soloeinlagen im Gesang, wie auch mit Instrumentaleinlagen uns so toll unterhalten haben.
Ich gebe es zu, so manches mal hatte ich Gänsehaut bekommen. So schön waren die Liedbeiträge dargeboten.
Die Aufmerksamkeit beim Publikum ließ nicht nach.
Allen Chören wurde vom Vorstand Bruno Sauer für ihr Kommen nach ihren Beiträgen eine örtlich hergestellte, kleine kulinarische Gabe, mit einem Wort des Dankes überreicht.
Als letzter Chor an dem Tag auf der Bühne begrüßte Wolf Rüdiger Albrecht die Sänger und den Chorleiter vom Frohsinn Baiertal…. da kamen knapp 60 Sänger auf die Bühne…. alle Achtung. Warum sage ich das?
Zum einen weil diese stattliche Anzahl Sänger im Männerchor der heutigen Zeit schon eine Besonderheit ist, und…. der Hammer, ich sag nur der Hammer…. was für ein Chorklang aus rund 60 Männerstimmen. Wer da war und das gehört hat wird mir, muss mir da zustimmen.
Ein krönender gesanglicher Abschluss für unser Chorsingen.
Die drei Weinhoheiten waren wohl bestens Unterhalten und beeindruckt von den gesanglichen Leistungen der Chöre, so dass sie bis zum Abschluss des Chorsingens bei uns weilten. Danke euch, schön dass ihr bei uns wart. Inzwischen war es schon 16 Uhr.
 
Persönliches Fazit bisher: Alles gut!
Leider leerte sich jetzt langsam die Halle.
 
Die Big Band des KC Nußloch baute auf und nach einer kurzen Begrüßung spielte die Band auch schon auf.
Flotte Lieder vom Marsch über Schlager bis Pop und Rock alles haben die Musiker unter der Leitung von Stefan Kirsch im Repertoire.
Volker Kaltenmeier, der Abteilungsleiter und "Entertainer" der Band führte durchs Programm.
 
 
Als Zwischeneinlage wurde Bruno Sauer auf die Bühne zitiert (ich spiele da ja normalerweise auch mit) um bei dem Hit "Billy Jean" von Michael Jackson den Bassslauf spielen.
Volker Kaltenmeier verstand es wie immer das noch verbliebene Publikum in Stimmung zu bringen. Kalorien verbrauchen war angesagt. Also mitmachen.
Jana (hat lange lockige Haare) machte den Spaß bei dem Hit "TNT" von ACDC mit und zog durch das komplette Lied ein Headbanging
(Erklärung: Kopfschütteln im Takt der Musik) durch.
Alle Achtung, Jana.
 
Gute 90 Minuten spielte die Band. Herzlichen Dank dafür. Es war schön euch auch mal von der Seite des Publikums zu hören.
Ein besonderer Dank ging an das verbliebene Publikum, welches so toll mitgemacht hat!
 
So, keine Veranstaltung ohne Schlussworte.
Ein herzliches Dankeschön richtete Bruno Sauer an alle Chöre, deren Vorstände und den Chorleitern für das Mitwirken bei unserem Festtag.
Bruno Sauer dankte all denen die im Vorfeld bei der Organisation beteiligt waren. Wolf Rüdiger Albrecht bei der perfekten Moderation durch das Programm. Allen Helfern beim Auf und noch kommenden Abbau, allen Helfern in der Küche, bei den Getränken, beim Kuchen, den Bedienungen, Florian für die Technik, unserem Hausmeister Ralf Lennarz, Stefan Östringer von der Feuerwehr für den Sicherheitsdienst.
Und ein besonderer Dank ging an die drei jungen Damen Jana, Valerie und Carolin an der Anmeldung. Sie waren zuständig für die Anmeldung der Chöre, für die Abgabe / das Ausfüllen des Meldescheins, für die Zuweisung der Einsingräume für die Chöre und für die Meldung an Wolf Rüdiger Albrecht damit er Moderieren konnte.
 
Das war sicher nicht immer einfach.
Respekt, das habt ihr gut gemacht.
 
Bruno Sauer
1.Vorstand
 
Joomla templates by a4joomla
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok